foo

foot

scroll down
Silke Boger

Silke Boger.

pinguletta.

Die Unternehmerin Silke Boger gründete im Jahr 2015 den pinguletta Verlag, ein junges Medienhaus aus Keltern bei Pforzheim. Unter dem Motto „Wir lieben BUCHstaben“ will sie Wohlfühlliteratur und Stories herausgeben, die zum Schmökern und Wegträumen einladen. Neben ihrem eigenen Kurzgeschichten-Band „Mädchenklo“ hat sie bereits die Regionalkrimis „Tod in Alepochori“ und „Schwarze Villa“ von Claudia Konrad, „Ritter vom BKA #1“ von Max Müller sowie „Das geheime Kapitel“ von Mara Winter verlegt. Auch die ersten beiden Teile der ‚Forstau-Saga’ „Wintertöchter“ von Mignon Kleinbek sind bei pinguletta erschienen. Neben ihren Auftritten bei der Buchmesse in Leipzig setzt Boger mit ihrem Team auf die Präsentation der Autoren und Bücher bei regionalen Events.

Elsa Rieger - Lektorin

Elsa Rieger.

Lektorin.

Ich lebe in Wien und arbeite als Autorin und Lektorin.
Mein halbes Leben war ich im Buchhandel tätig; mein ganzen Leben hindurch lese ich. Seit vielen Jahren schreibe ich über Licht und Schatten im Leben.
Wie arbeite ich mit Autorinnen und Autoren an ihren Texten:
In einer Kurzgeschichte zählt der Moment, im Roman eine innere Ordnung des Ablaufs der Ereignisse und die Mehrdimensionalität der Charaktere.
Wir legen 2-3 Korrekturrunden aufs Parkett, tanzen den Tanz der Inhalte, des Verfeinerns der Sätze, und final steppen wir die Grammatik.

Michael Lohmann - Lektor

Michael Lohmann.

Lektor.

Wer Seiten von Lektoren besucht, will vor allem eines wissen: Was kostet der Spaß? Die Antwort liefert meine Seite worttaten.de auch. Kostet halt.
Aber das ist nicht das Hauptanliegen meiner Seite. Das Hauptanliegen liegt begründet in meiner Faulheit. Ich war es vor vier Jahren leid, immer wieder dieselben Fragen anderen Menschen zu beantworten: Wie lektorieren Sie? Was ist der Unterschied zwischen Korrektorat und Lektorat? Wie arbeiten Sie? Was können sie gar nicht? Auf was achten Sie besonders.
Steht alles da … und einiges mehr.

Close Menu